Chronik

Hallo Hambucher und Freunde der Dorfakademie

Nach den großen Veranstaltungen in der ersten Jahreshälfte 2016, wie Nachttheater und Carrerabahnmeisterschaft, stellte die Dorfakademie auch für das zweite Halbjahr ein buntes Programm unterschiedlichster Veranstaltungen zusammen. Im Juni führten Förster Albert Jung und Gemeindereferent Bernd Gilles zu früher Stunde durch den Wald bei Molzig. Bereits um 5.50 Uhr trafen sich die Teilnehmer um gemeinsam die einzigartige frühmorgendliche Atmosphäre im Wald wahrzunehmen. Im Mittelpunkt der Wanderung standen diesmal die Betrachtung der Kulturlandschaft im Forster Kirchspiel und die Landnutzung, welche die Schönheit der Eifellandschaft bestimmen. Abgerundet wurde dieser besondere Spaziergang durch ein leckeres Frühstück in der Probstei.

Kreativ ging es im Juli beim Improvisationsworkshop unter Leitung von Theresa Etges und Matthias Ningel zu. Die Beiden trainierten mit den Teilnehmern die Haupttechniken des Improvisationstheaters – Spontanität und Schlagfertigkeit. Das Interesse an diesem Seminar wurde hauptsächlich durch das Nachttheater geweckt. Im gleichen Monat feierte die IGS- Zell ihr Kulturfest in Hambuch. Liebevoll hergerichtet mit allerlei Ausstellungsgegenständen wurden der Spielplatz und der Bereich um die Probstei. Die Dorfakademie unterstützte die Schule beim Aufstellen von Tischen und Bänken und der Lösung kleinerer logistischer Probleme. Leider verzeichnete die IGS Zell nur wenige Besucher, was vermutlich auf die große Entfernung zwischen Zell und Hambuch zurück zu führen ist.

Bereits als Tradition angesehen werden, kann die ADAC-Moselschiefer-Classics-Rallye. Regelmäßig bewirbt sich die Dorfakademie um eine Durchfahrtskontrolle der zahlreichen Old- und Jungtimer, die an der großen Eifelrundfahrt teilnehmen. Bei tollem Wetter begrüßten große und kleine Hambucher die besonderen Autos am Boor mitten in Hambuch. Mit einem kleinen Präsent und dem Durchfahrtsstempel ausgestattet, wurden die Autos und Motorräder teils unter großem Applaus auf ihre weitere Fahrt entlassen. Über das hochaktuelle Thema „Christus und die Religionen“ referierte Veronika Rass, Pastoralreferentin und tätig in der katholischen Erwachsenenbildung. Im Rahmen unserer Mittwochsveranstaltungen bereitete die Referentin das Thema sehr wissenschaftlich auf. Sie begründete detailliert das Zustandekommen der unterschiedlichen religiösen Ansichten aus historischer Sicht. Ein bisschen zu kurz kamen dabei leider Fragen aus der Alltagspolitik und vor allem der Alltagsreligion. Einige Zuschauer hätten sich im Hinblick auf die momentane Flüchtlingsdebatte dafür interessiert, wie ein Nebeneinander der Religionen in der heutigen Zeit funktionieren kann. Imposant ertönte der Don Kosaken Chor Serge Jaroff unter Leitung von Wanja Hlibka in unserer Kirche an einem Sonntagabend im Oktober. Auf beeindruckende Weise präsentierte der Chor vor großem Publikum russische Gesänge, Volksweisen und klassische Stücke. Die mehr als 150 Gäste bedankten sich mit einem langen Applaus für diesen musikalischen Genuss.

Durch den Einsatz von Christoph Braunschädel entstand während des Nachttheaters ein liebevoller Film, der an einem Mittwochabend im Oktober für alle Mitwirkenden in der Probstei vorgeführt wurde. Viele Besucher sahen die bewegenden Szenen des diesjährigen Nachttheaters und tauchten ein in den Hambucher Alltag kurz nach dem Krieg. Viele Kinder folgten der Einladung zur Nachtwanderung in den Herbstferien. Mit Taschenlampen ausgestattet führte der Weg die Heranwachsenden durch die Dunkelheit rund um Hambuch. Bei der anschließenden Rast am Lagerfeuer mit Würstchen und Stockbrot verflogen die heimlichen Ängste auch ganz schnell.

Ebenfalls zu einer Mittwochsveranstaltung trafen sich Interessierte zur Lesung von Werner Lutz in der Probstei. Der ehemalige Lehrer und Stadtbürgermeister von Kaisersesch schilderte in seinem Buch „Ameisen brennen nicht“ seine Erlebnisse und Ereignisse aus seiner Kindheit im Eifelort Faid.

Unvergessen sind die tollen Bilder in den Zeitungen zum Spielefest der Hambucher Vereine. Zahlreiche Kinder, Eltern und Großeltern folgten der Einladung zu einem abwechslungs-reichen Sonntagnachmittag in der Sporthalle. Wieder einmal zeigte sich, wie harmonisch Spielmannszug, Karnevalsverein, Sportverein, Chor TonArt, Kirchenchor, Schützenverein und Dorfakademie gemeinsam ein Spielfest veranstalten können, das sein Hauptziel – fröhliche Kinder und eine unbeschwerte Zeit für Alle – erreicht hat. Die Dorfakademie bedankt sich sehr herzlich für das Engagement aller Vereine. Der Einladung zur Lesung von Yvonne Treis aus ihrem neuen Buch „Majusebetter“, noch mehr Moselfränkisch zum Mitholen, folgten mehr als 60 Zuhörer in die Probstei. Auf kurzweilige und amüsante Weise stellte Yvonne Treis die Geheimnisse des moselfränkischen Dialekts vor. Die Teilnehmer schmunzelten nicht selten über die liebenswerten Eigenheiten der dialektischen Sprache unserer Gegend.

Nun, am Ende des Jahres angelangt, richtet sich der Fokus erneut auf die jungen Hambucher. Mit großer Unterstützung von Andrea Reinhardt- Pihan, Julia Trumpler, Bianca und Cara Sesterhenn gestalteten die Kinder wunderschöne weihnachtliche Fensterbilder beim Adventbasteln. Wieder einmal waren alle Plätze im Vorfeld schnell belegt. Aufgrund dieser regen Beteiligung gab es zum ersten Mal neben den Kindergruppen auch eine Bastelrunde für ältere Kinder. An vielen Hambucher Fenstern kann man momentan die tollen Kunstwerke bestaunen. Zur liebenswerten Tradition ist das Adventlesen für Kinder ab 4 Jahren geworden. Jeden Donnerstag im Dezember lesen abwechselnd Michelle Weiler, Maria Hoffmann, Anja van Loo und Peter Hermes ihre liebsten Geschichten und Erzählungen der Weihnacht den kleinen Zuhörern im Hortraum des Kindergartens vor.

Wie man leicht erkennt, sind die Veranstaltungen nur durch das Engagement vieler Freiwilliger und eines motivierten Vorstandes möglich. An dieser Stelle möchten wir herzlich einladen, aktiv bei der Vorstandsarbeit der Dorfakademie mitzuwirken. Lasst euch bei der nächsten Jahreshauptversammlung am 20.1.2017 in den Vorstand der Dorfakademie wählen und gestaltet einen Teil Hambucher Geselligkeit mit. Vielleicht trifft man sich auf der Loustertagswanderung am 29.12.2016 oder eben bei der Mitgliederjahreshauptversammlung mit Neuwahlen zu Beginn des Jahres 2017.