Der Mensch und seine Symbole

Wann:
16. Mai 2018 um 19:00
2018-05-16T19:00:00+02:00
2018-05-16T19:15:00+02:00
Wo:
Haus Probstei
Hauptstraße 35
56761 Hambuch
Deutschland
Preis:
kostenlos
Kontakt:
02653/590582

Für den Menschen bedeutsame Symbole sind mehr als stilisierte Bildchen wie z.B. Verkehrszeichen oder Abstraktionen. Bildhafte Symbole zum Beispiel wirken seit Menschengedenken, in der heutigen Zeit meist ohne dass wir es bemerken, tiefgreifend auf unsere Wahrnehmung und Gefühle.

In allen Künsten wie Malerei, Theater, Musik, Lyrik und Prosa, aber auch in Filmen und Computerspielen werden s. g. kollektive Symbole (Symbole die jeder Mensch intuitiv versteht) zielgerichtet verwendet um beim Betrachter, Zuschauer, Hörer oder Leser vorhersehbare Emotionen und Gefühle zu wecken. Ein Film oder Roman ist nicht zufällig erfolgreich und gute Autoren und Künstler erlernen und kennen die Wirkung von Symbolen sehr genau.

(Als Beispiel kann man hier Michael Ende, Umberto Eco, Mel Gibson, Steven Spielberg und die Maler der Wiener Schule nennen).

Die emotionale Wirksamkeit von kollektiven Symbolen hat aber auch ihre Schattenseite. In der Werbeindustrie wird deren Kraft verwendet um Emotionen an Produkte zu binden, meist in einem Kontext der in der realen Welt so nicht existiert. Dabei scheut man nicht davor zurück uns über Jahrtausende gewachsene Symbolik emotional zu entfremden und an ein profanes zu kaufendes Produkt zu koppeln.

Im Vortrag stellt Prof. Binder u. a. an Beispielen aus der Kunst und Werbung bildhafte kollektive Symbole vor und erläutert wie deren Wirksamkeit mitunter schon seit Jahrtausenden Einfluß auf uns haben und deshalb sich sogar in unseren Träumen und Mythen verankert haben.

Prof. Frank Binder ist u. a. Künstler und Kunsttherapeut in Kaisersesch. Er schöpft in seinen Bildern aus der Fülle und der Wirkung von Symbolen und setzt diese zielgerichtet in seiner kunsttherapeutischen Arbeit ein.

Veranstaltungsort:
Haus Probstei
Hauptstr. 35
56761 Hambuch

 

Weitere Infos: 02653/590582


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.